News

Anders kann besser sein

Bei der Goldbeck GmbH gibt es alles aus einer Hand.

Jörg-Uwe Goldbeck nutzt die Abkürzung über die Dachterrasse seiner Unternehmenszentrale in Bielefeld: Eigene Wege gehen ist Firmentradition seit dem Gründungsjahr 1969.  Foto: Porsche Consulting/Marco Prosch

„Wir haben schon immer Dinge anders gemacht als andere“, sagt Jörg-Uwe Goldbeck (53), geschäftsführender Gesellschafter des Bau- und Dienstleistungsunternehmens Goldbeck in Bielefeld. Seit 2007 steht er zusammen mit seinem Bruder Jan-Hendrik (44) an der Spitze des Traditionshauses. Gegründet wurde es 1969 von ihrem Vater Ortwin Goldbeck, heute 83 Jahre alt. Mittlerweile beschäftigt die Firmengruppe mehr als 8.000 Mitarbeitende. Es ist das größte familiengeführte Bauunternehmen Deutschlands. Der Aufstieg des Traditionshauses zu einem der erfolgreichsten Mittelständler der Republik basiert auf unternehmerischem Mut und Innovationen.

Die Positionierung der inhabergeführten Baufirma klingt nüchtern: Generalunternehmer im gewerblichen und kommunalen Hochbau. Darüber hinaus gebäudenahe Serviceleistungen. Der Clou ist die Arbeitsweise, denn Goldbeck stellt schlüsselfertige Hallen, Büros und Parkhäuser in Systembauweise her. Gebäude begreifen die Ostwestfalen als Produkt. Sie entwickeln und fertigen wesentliche Teile selbst, errichten die Bauwerke und übernehmen auf Wunsch auch Betreuung und Betrieb. Der Kunde bekommt alles aus einer Hand. Jörg-Uwe Goldbeck: „Wir bauen nichts, was wir nicht geplant haben, und wir planen nichts, was wir nicht selbst bauen.“

Lesen Sie den vollständigen Text im Porsche Consulting Magazin