News

Die Verkehrswende beschleunigen

DB Netz baut mehr Schieneninfrastruktur in kürzerer Zeit.

„Deutschland braucht dringend eine Verkehrswende“, sagt Jens Bergmann, Vorstand für Infrastrukturplanung und -projekte der DB Netz AG. Überlastete Straßen in Ballungsräumen und ein weiter wachsendes Mobilitätsbedürfnis erhöhen den Druck auf die Akteure. Die Deutsche Bahn will als Europas größtes Schienenverkehrsunternehmen einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, dass mehr Verkehr auf die Schiene kommt.

Bis zum Jahr 2030 investiert die DB Netz AG 144 Milliarden Euro in ihre Infrastruktur. „Wir bauen künftig genau dort, wo es heute schon voll ist“, so Bergmann. Fahren und Bauen müssen parallel stattfinden – das erhöht die Komplexität. Damit der enorme Anstieg an Projekten erfolgreich realisiert wird, brauche es ganz neue Methoden. Doch es muss nicht nur mehr gebaut werden, sondern auch in deutlich kürzerer Zeit. Großprojekte dauern bisher rund 20 Jahre von der Planung bis zur Fertigstellung – das muss künftig schneller gehen.

Berater von Porsche Consulting unterstützen den Wandel. Eine dynamische Planung hilft, Störungen in der Projektabwicklung frühzeitig zu erkennen und darauf zu reagieren. Agile Methoden und eine verbesserte Zusammenarbeit mit allen Beteiligten sorgen für mehr Qualität, Effizienz und Verlässlichkeit. „Wir haben gezeigt, dass wir unsere Projekte um 25 Prozent schneller bearbeiten können. Das ist für mich ein Riesenerfolg“, so Bergmann.