News

Wo bleibt der Mensch in der „klugen“ Fabrik?

140 Unternehmer beim Smart Factory Day im Porsche Werk Leipzig.

Die Fabrik von übermorgen im Fokus: Albrecht Reimold, Vorstand Produktion und Logistik der Porsche AG, beim Smart Factory Day von Porsche Consulting im Porsche Werk Leipzig. Foto: Porsche Consulting
Smart Factory Day: Wie sieht die kluge Fabrik der Zukunft aus? Antworten darauf erhalten 140 Topmanager aus Europa, China und Brasilien im Porsche Werk Leipzig – hier bei der Werksführung. Foto: Porsche Consulting
Elektrisierende Einblicke beim Smart Factory Day: Was man aber nicht sieht – 87 Roboter setzen innerhalb von acht Stunden und 100 Takten rund 6.000 Schweißpunkte pro Karoserie. So entsteht in Leipzig die Rohkarosse des Porsche Macan. Foto: Porsche Consulting
Die Fabrik der Zukunft muss lebenswert für die Mitarbeiter sein, sagte Dr. Sabine Hempen vom Dortmunder Pumpenspezialisten Wilo Group beim Smart Factory Day von Porsche Consulting. Sie empfiehlt außerdem, Netzwerke zu anderen Unternehmen aufzubauen: „Wir können viel voneinander lernen, müssen nicht alles selbst neu erfinden.“ Foto: Porsche Consulting
In einem Workshop: Internationale Teilnehmer arbeiten an der Fabrik der Zukunft. Foto: Porsche Consulting
Bernd Würsching, Porsche AG, gibt exklusive Einblicke in die zukunftsweisende Produktion des vollelektrischen Sportwagens Porsche Taycan, der im September Premiere haben wird. Foto: Porsche Consulting
Prof. Dr. Piller nennt die Bedingungen, die an die Fabrik der Zukunft gestellt werden müssen. Foto: Porsche Consulting
Abschlussdiskussion beim Smart Factory Day in Leipzig: Markus Uellendahl, Senior Partner bei Porsche Consulting, fasst die Eindrücke und Ergebnisse des Tages zusammen. Foto: Porsche Consulting
Fototermin auf der Rennstrecke beim Smart Factory Day in Leipzig: Der neue Markenbotschafter und Netzwerker von Porsche Consulting: 911 Carrera 4S. Foto: Porsche Consulting

Wie sieht die „kluge“ Fabrik der Zukunft aus? Darüber informierten sich am Mittwoch 140 Topmanager aus Europa, China und Brasilien im Leipziger Porsche Werk. Eingeladen zum Smart Factory Day hatte die international tätige Managementberatung Porsche Consulting, eine Tochter des Sportwagenherstellers. Albrecht Reimold, Vorstand Produktion und Logistik der Porsche AG, stellte den Gästen aus den unterschiedlichsten Branchen am Beispiel des neuen vollelektrischen Sportwagens Taycan (Weltpremiere im September) vor, wie die Fabrik der Zukunft bei Porsche in Stuttgart und Leipzig aussehen wird. Reimold: „Klug, schlank und umweltfreundlich, diese Elemente müssen in einer Fabrik wie dem Porsche Werk Leipzig dargestellt werden.“ Der Porsche Vorstand appellierte auch an die Zulieferer und Logistikdienstleister, ihren Teil zur Industrie der Zukunft beizutragen: „Es geht in der Industrie 4.0 nicht mehr alleine. Kooperationen sind ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg.“

Eberhard Weiblen, Chef von Porsche Consulting betonte, dass „smart“ nicht nur Technologie bedeuten dürfe: „Wir können und wollen auf den Menschen als Mitarbeiter nicht verzichten. Für die Zukunft geht es um die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Ich bin überzeugt, dass beide zusammen viel bessere Ergebnisse erzielen als jeder für sich alleine. Erst die Verbindung der einzigartigen menschlichen Intelligenz mit den grenzenlos erscheinenden Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz führt zu einer neuen Qualität. Mit dieser Kombination wird die Fabrik zum starken Rückgrat des Geschäftsmodells – ganz egal in welcher Industrie.“