https://www.porsche-consulting.com/fileadmin/_processed_/5/2/csm_Headfoto_Erfolge_CO-Magazin_10_Erdinger_C_Bauer_MG_0952_23fd9f4a0e.jpg

Peter Liebert, Erdinger Weißbräu

„Jeder erfolgreiche Schritt, den wir gemacht haben, schärft unseren Blick“  

Das Weißbier aus Erding ist ein Exportschlager: Die oberbayerische Traditionsbrauerei beliefert über 90 Länder weltweit. „Die Rezeptur“, so Technik-Geschäftsführer Peter Liebert, „ist natürlich geheim“. Kein Geheimnis ist hingegen der hohe Qualitätsanspruch des Familienbetriebs. „Beste Rohstoffe, Know-how und natürlich das Bayerische Reinheitsgebot sind die Basis für die kompromisslose Qualität unseres Weißbiers“, versichert der Diplom-Braumeister in fünfter Generation.

Um sich weiterhin den Logenplatz an der Spitze des Erfolgs zu sichern, möchte die Privatbrauerei noch fortschrittlicher und effizienter arbeiten. Den Auftakt zum kontinuierlichen Verbesserungsprozess, kurz KVP, bildete die Rekrutierung einer unternehmensinternen KVP-Mannschaft. „Für KVP braucht man Mitarbeiter, bei denen es richtig wehtut, wenn man sie aus ihrem bisherigen Arbeitsbereich rausnimmt“, weiß Geschäftsführer Liebert. In den Schulungsräumen der Porsche Consulting Akademie wurden die Brauer, Vertriebler und Logistiker innerhalb von 25 Wochen zu KVP-Experten ausgebildet. Messbare Resultate ließen nicht lange auf sich warten. So konnte beispielsweise das Leistungsvermögen der Abfüllanlage um 35 Prozent, auf 13 Flaschen Weißbier pro Sekunde, hochgefahren werden. Bei allem Drang zur Effizienz schränkt Liebert ein: „Der Brauprozess ist unsere heilige Kuh, hier verändern oder beschleunigen wir gar nichts“. Es geht um die Belange drumherum – und da ist ein Verbesserungsprozess nie zu Ende. Deshalb ist Liebert der enge Kontakt mit den Akademie-Trainern der Porsche-Tochtergesellschaft auch weiterhin wichtig: „Es fasziniert mich, unsere Brauerei mit der Perfektion von Porsche zu vergleichen. Jeder erfolgreiche Schritt, den wir gemacht haben, schärft unseren Blick“.