https://www.porsche-consulting.com/fileadmin/_processed_/0/8/csm_Head_DMG_Mori_ba38f3ffa9.jpg

Christian Thönes, DMG MORI Aktiengesellschaft

„Wir wollen uns kontinuierlich verbessern, deshalb lernen wir von den Besten“

DMG MORI zählt zu den weltweit führenden Herstellern von spanenden Werkzeugmaschinen. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich der Konzern zum Technologieführer bei Fünf-Achs-Maschinen entwickelt. Das größte Werk sitzt mit DECKEL MAHO in Pfronten (Bayern). Basis des guten Rufs: Hier werden individuelle Kundenwünsche von der Technologieentwicklung bis hin zu ganzheitlichen Fertigungslinien erfüllt.

Obwohl das Werk bereits über eine gute Organisation verfügte, stieß das Produktionssystem vor einigen Jahren an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit: Zahlreiche Innovationen und die Erweiterung des Produktbaukastens erschwerten die pünktliche Fertigstellung von Aufträgen. Christian Thönes, der ehemalige Geschäftsführer des Werkes und heutige Vorstandsvorsitzende von DMG MORI, initiierte im Jahr 2010 die Zusammenarbeit mit Porsche Consulting. Gemeinsam wurde eine neue Philosophie des Auftragsdurchlaufs entwickelt. Er sagt: „Besonders wichtig war uns eine durchgängige Prozesskette und die Harmonisierung der Supply Chain. Unsere Ziele: eine bessere Planbarkeit und höhere Liefertreue – und zwar über den gesamten Prozess vom Vertrieb über Planung, Engineering, Beschaffung und Logistik bis zur Produktion und Auslieferung.“ Die Liefertreue erhöhte sich auf 95 Prozent und die Fertigungszeit sank zugleich um zehn Prozent. Das blieb kein Einzelerfolg. Inzwischen profitieren weitere Standorte von DECKEL MAHO von der Übertragung der verbesserten Abläufe, die gemeinsam mit Porsche Consulting entwickelt wurden.